Hi, ich bin Kerstin. Schön, dass du da bist.


Kurz gesagt geht es hier um Fotos mit Geschichten. Oder um Geschichten mit Fotos?

Jedenfalls lade ich dich ein, dich hier ein wenig umzusehen

und mich auf meinem (fotografischen) Weg zu begleiten.

 

Ich fotografiere gerne, ich schreibe gerne, und schwupps war "Picture-Blogging" als Darstellungsform geboren.

Natürlich nix Neues in der Internetwelt, aber für mich das Ergebnis des (meines) gegangenen Weges bei der Beantwortung der Frage "wo will ich hin?".


blickdicht.


Das Fotografieren hat meinen Blick auf viele Dinge und Sitationen verändert. Ich sehe plötzlich viel mehr Details und bin auf der Suche nach ungewöhnlichen Blickwinkeln, tollen Perspektiven und, als Krönung der Szenerie,  "dem perfekten Licht". Blickdicht. steht für mich für genaues Hinschauen.



Einzelbilder, Fotogalerien, Fotoserien und kleine Geschichten und Anekdoten zu verschiedenen Themen.


Hier geht's direkt zur kurzen Geschichte hinter dem Bild.


Spielwiese


Diese Seiten sind meine Spielwiese. Sie werden sich verändern, wachsen, vielleicht die Richtung wechseln ...

so wie ich auch (irgenwann meinen fotografischen Weg finde).


Selbstdarstellung?


Ich möchte hier - kleiner Hang zur Selbstdarstellung? - in erster Linie meine Fotos, und damit auch ein klein bisschen mich selbst, zeigen. Zu manchen Bildern möchte ich etwas Schreiben, in manchen Blogartikeln möchte ich Entwicklungen (und Verzweiflungen) meiner fotografischen Wege dokumentieren.


Zu viel? Zu groß?


Irgendwie wird das Projekt gerade immer größer. Vielleicht, weil mir meine eigene Richtung noch nicht klar ist. Obwohl ich schon seit 2012 fotografisch unterwegs bin, stehe ich noch ganz am Anfang, gemessen an den Ergebnissen und dem Wissenstand anderer Fotografinnen und Fotografen.

 

Dass natürlich immer neue Fotos und Artikelideen hinzukommen, macht das Ganze nicht leichter. Wie viele halb fertige Artikel habe ich noch gleich in meinem Archiv liegen!? Und wie möchte ich diese Seiten aufbauen? Was ist nutzerfreundlich? Ich finde unübersichtliche Internetauftritte ganz furchtbar ... und zu viel Text eigentlich auch ...


Perfektionistisch!? Oder doch nicht?


Ich glaube, der erste Schritt wenn einen ein Projekt überfordert, ist, sich  zu gestatten, dass nicht alles perfekt sein muss.Was heißt überhaupt perfekt? Perfekt für wen? Ist mein Anspruch an mich selbst zu hoch, verliere ich schnell die Lust.

Dummerweise bin ich aber ein klitzekleines bisschen perfektionistisch veranlagt und mache neue Projekte und Ideen schnell größer, als es vielleicht am Anfang hilfreich ist. Aber ich glaube ich funktioniere so, dass ich nach ziemlich viel Chaos und Verwirrung, ob einer Fülle von Ideen und Anfängen, dann aus den Vollen schöpfe, um mich schließlich auf eine Richtung zu fokussieren - bestenfalls ;-).

Naja, man wird sehen ...



Ich glaube, so richtig spezialisiert auf bestimmte Fotothemen habe ich mich noch nicht.

Immer noch probiere ich viel aus und lerne die Technik kennen.

Ich bin gerne in der Natur und berausche mich an deren Fülle und Ästhetik.

 

Gerade versuche ich mich in die hohe Kunst der Makrofotografie einzuarbeiten - puh!

In der Fotogalerie findest du Essentials meiner Fototouren mit verschiedenen Themen.




 

... deines Besuches im Gästebuch freuen mich sehr

 

Nette Grüße, Anregungen, Ideen und Tipps sowie konstruktive Kritik sind immer gerne gesehen und gelesen.